Pflegegeld

Pflegedienst finden: So gelingt es!

Pflegedienst finden: So gelingt es


Wenn für Sie feststeht, dass ein ambulanter Pflegedienst für Ihre Pflegesituation die geeignete Wahl ist, stellt sich die Frage nach dem passenden Dienstleister. Bestenfalls wurde Ihr Antrag auf Anerkennung eines Pflege­grads von der Pflegeversicherung bereits bewilligt, sodass Sie sichergehen können, dass ein Großteil der Kosten für den Pflegedienst von der Pflegekasse übernommen wird. Wie Sie nun den richtigen Pflegedienst finden und worauf Sie achten sollten, erklären wir Ihnen im Folgenden.

 

 

Um Ihnen die Suche nach einem ambulanten Pflegedienst zu erleichtern, haben wir Ihnen einmal skizziert, wie Sie vorgehen können – so gelangen Sie in 5 Schritten zum passenden Pflegedienst:

 

 

  1. Wie groß sind Pflegebedarf und Betreuungsumfang?

    Im ersten Schritt sollten Sie zusammenstellen, in welchem Umfang Sie oder Ihr/e pflegebedürftige/r Angehörige/r Pflege und Betreuung benötigt. Führen Sie bereits ein Pflegetagebuch, haben Sie bereits einen Antrag auf Anerkennung eines Pflegegrads gestellt oder haben Sie die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst hinter sich, dürften Sie bereits ein gutes Gespür dafür entwickelt haben, wie umfangreich der benötigte Pflege- und Betreuungsbedarf ist. Können Sie den Pflegeaufwand nicht ohne Weiteres abschätzen, können möglicherweise Krankenpfleger/innen aus dem Krankenhaus weiterhelfen, sofern ein Krankenhausaufenthalt vorangegangen ist.

     

    Folgende Fragen könnten hier eine Rolle spielen:

    • Benötigen Sie oder Ihr/e Angehörige/r Leistungen der Grundpflege?
    • Ist eine sichere Versorgung und Erfüllung der grundlegenden Bedürfnisse gewährleistet, z. B. Hilfe beim Anziehen von Kompressionsstrümpfen?
    • Machen Vorerkrankungen oder Demenz eine umfassendere Betreuung nötig?
    • Wie viele Stunden Hilfe benötigt die/der Pflegebedürftige am Tag oder in der Woche?
    • Haben Sie Anspruch auf bestimmte Leistungen, die der Pflegedienst erbringen soll? Notizen und Unterlagen hierzu sind eine gute Ausgangslage für die Zusammenarbeit mit ihrem Pflegedienst.

     

  2. Was ist Ihnen wichtig?

    Möglicherweise haben Sie schon eine bestimmte Vorstellung davon, wie Ihre ideale Pflege- und Betreuungssituation künftig ausgestaltet werden könnte. Nicht immer ist es möglich, allen Wünschen gerecht zu werden, doch wenn Sie genau wissen, was Sie möchten, ist die Wahrscheinlichkeit umso höher, dass der Pflegedienst Ihren Erwartungen gerecht werden kann. Auch hier lohnt es sich, etwas Zeit zu investieren und Wünsche, Fragen, Sorgen und Ängste zu notieren und diese mit in das Erstgespräch mit dem Pflegedienst zu nehmen, z. B.

     

    • Ist für die Betreuung und Versorgung eine zusätzliche Qualifikation der Pflegekräfte nötig?
    • Welches Leistungsspektrum wünschen Sie sich, möglichst aus einer Hand?
    • Haben Sie abseits der häuslichen Pflege Bedarf an Unterstützung, etwa bei Aufgaben im Haushalt?
    • Wünschen Sie sich die Pflege an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten?
    • Möchten Sie nach Möglichkeit möglichst wenige Pflegekräfte, die im Wechsel kommen oder ist es für Sie in Ordnung, wenn mehrere Pfleger/innen im Einsatz sind?

     

    Einige unserer Mitarbeiter/innen des PflegePlus Teams übernehmen beispielsweise auch hauswirtschaftliche Aufgaben und können so für weitere Entlastung sorgen.

     

  3. Wo finde ich einen Pflegedienst?

    Die Möglichkeiten, einen geeigneten Pflegedienst ausfindig zu machen, sind vielfältig. Wir stellen Ihnen einige Optionen vor, um eine Auswahl an Dienstleistern in Ihrer Umgebung zu finden:

     

    • Empfehlungen:
      Mit etwas Glück haben Sie Angehörige, Freunde oder Bekannte, die bereits bei Ihnen in der Nähe gute Erfahrungen mit einem Pflegedienst gemacht haben. In so einem Fall liegt es nahe, den Kontakt zum zuständigen Ansprechpartner zu suchen und sich selbst ein Bild von dem Pflegedienst zu machen. Ist der Erstkontakt positiv, sind die Weichen für eine gute Zusammenarbeit bereits gestellt.

    • Pflegestützpunkt:
      Beim Pflegestützpunkt Ihrer Stadt erhalten Sie Informationen zu den lokal und regional tätigen Pflegediensten. Hier können Sie sich zu Unterschieden im Leistungsspektrum der Anbieter und zu Pflegedienstleistungen informieren, für die eine spezielle Qualifikation nötig ist (z. B. Behandlungspflege, Krankenpflege oder Palliativpflege).

    • Pflegeberatung:
      Ihr/e Pflegebrater/in ist Experte/Expertin für Ihre Situation, kennt sich in der Regel auch mit den Pflegediensten Ihrer Umgebung aus und kann Ihnen hierzu möglicherweise eine Auswahl an Kontakten bereitstellen.

    • Pflegeversicherung:
      Eine weitere Anlaufstelle für kompetente ambulante Pflegedienste kann die/der zuständige Ansprechpartner/in bei der Pflegeversicherung sein.

    • Recherche im Internet:
      Auch eine individuelle Recherche im Internet kann Erfolg bringen. Hier bekommen Sie einen ersten Eindruck des Pflegedienstes, der Leistungen und können direkt Kontakt aufnehmen.

     

    Unsere Pflegeleistungen können Sie beispielsweise in Essen, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Krefeld, Mönchengladbach, Neuss, Oberhausen und Umgebung beanspruchen.

     

  4. Wie läuft ein erstes Beratungsgespräch ab?

    Haben Sie eine engere Auswahl an Pflegediensten getroffen, ist der nächste Schritt die Kontaktaufnahme. Setzen Sie sich beispielsweise via E-Mail oder telefonisch mit den Ansprechpartnern in Verbindung und bitten Sie um ein erstes Gespräch. Zuverlässige und seriöse Pflegedienste werden sich zeitnah bei Ihnen zurückmelden und einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch und ein Kennenlernen festlegen.

     

    Wir von PflegePlus vereinbaren mit Ihnen zunächst ein telefonisches Erstgespräch, in dem wir die wichtigsten Eckdaten und Fragen klären. Auf Basis all Ihrer Informationen können wir Ihnen dann ein individuelles Angebot erstellen. Das Angebot erläutern wir Ihnen gern bei einem persönlichen Servicegespräch vor Ort. Bei diesem Termin können wir uns zum konkreten Leistungsumfang austauschen und einen ersten Kostenvoranschlag vornehmen.

     

    Am ehesten lässt sich bei einem persönlichen Treffen feststellen , ob die Chemie passt und der Umfang an gewünschten Pflegeleistungen erbracht werden kann. Ein erstes Zusammentreffen im Zuhause der/des Pflegebedürftigen hat den Vorteil, dass Sie gemeinsam vor Ort schauen können, wie sich die Umgebung der ambulanten Pflege darstellt.

     

    Da die Pflege sehr verantwortungsvolle Aufgaben beinhaltet, sind Vertrauen, Zuverlässigkeit und eine gute und ehrliche Kommunikation unabdingbar. Sie sollten daher auch auf Ihr Bauchgefühl hören: Fühlen Sie sich gut aufgehoben? Sehen Sie Ihre/n pflegebedürftigen Angehörigen bei diesem Pflegeteam in guten Händen?

     

    Tipp: Worauf Sie noch achten sollten, können Sie in unserer “Checkliste Pflegedienst” einsehen.

     

  5. Wie hoch sind die Kosten je Pflegedienst?

    Im Erstgespräch konnten Sie alle Eckdaten einer künftigen Zusammenarbeit ausloten, sodass Ihnen der Pflegedienst im Nachgang ein individuelles Angebot vorlegen kann. In diesem finden Sie auch Informationen zu den Kosten.

     

    Wir von PflegePlus legen großen Wert darauf, Sie so früh wie möglich über die entstehenden Pflegekosten zu informieren. Aus diesem Grund schließen wir bereits vor Leistungserbringung einen Kostenvoranschlag ab, sodass Sie als Angehörige/r oder Pflegebedürftige/r bereits im Vorhinein transparent über die Kosten informiert sind und auf Anhieb sehen, welcher Eigenbetrag zu leisten ist.

     

    Die Vergütung der Anbieter erfolgt nach sogenannten Leistungskomplexen: Darin ist festgeschrieben, was zum jeweiligen Leistungskomplex gehört, beispielsweise welche konkreten pflegerischen Aufgaben eine Ganzwaschung beinhaltet. Anhand eines Punktesystems kann der Pflegedienst schließlich direkt mit der Pflegekasse abrechnen. Wie die Pflege im Einzelnen erbracht wird, ist jedoch unterschiedlich, so zum Beispiel welche Qualifikation die/der Mitarbeiter/in mitbringt und wie sie/er arbeitet.

     

    Wichtig zu wissen: Ein Kostenvergleich der Pflegedienste ist nicht immer ganz einfach, da die Kosten teilweise unterschiedlich ausgegeben werden. Planen Sie daher etwas Zeit ein, wenn Sie die Kostenübersichten vorliegen haben und herausfinden möchten, welche die kostengünstigste Variante ist. Bestenfalls können Sie bereits das bewilligte Pflegegeld mit einberechnen, um herauszufinden, wie hoch etwaige individuelle Kosten sind, die nicht über die Pflegesachleistungen mit der Pflegeversicherung abgerechnet werden können.

     

    Abschließend haben Sie bestenfalls einen umfassenden Eindruck von den ausgewählten Pflegediensten und eine Tendenz, welchem davon Sie die Pflege anvertrauen möchten.

     

Für das Erstgespräch und den gesamten Prozess, einen passenden Anbieter zu finden, hilft Ihnen unsere “Checkliste Pflegedienst” dabei, ein umfassendes Bild zu erhalten und eine Entscheidung zu treffen:

 

  • Hausbesuch: Ein Besuch der/s Pflegebedürftigen vor Ort ist für beide Parteien von Vorteil; für Pflegebedürftige und deren Angehörige vor allem, um Vertreter/innen des Pflegedienstes persönlich kennenzulernen und für den Pflegedienst, um sich ein Bild von den Gegebenheiten und den Bedürfnissen der/s Pflegebedürftigen machen zu können.

    Bei PflegePlus führen wir die Servicegespräche gern mit Ihnen vor Ort durch.

    Jetzt Kontakt aufnehmen

     

  • Erreichbarkeit: Bestenfalls meldet sich der Pflegedienst nach Ihrer Anfrage zeitnah bei Ihnen zurück und vereinbart mit Ihnen einen persönlichen Termin. Auch bei etwaigen Nachfragen sollte sich Ihr Ansprechpartner möglichst zeitig bei Ihnen melden: Das spricht für eine gute Organisation und dafür, dass Ihr Anliegen ernst genommen wird.

    Dank fester Ansprechpartner/innen können Sie sich mit Ihren Anliegen immer direkt an uns wenden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können!

     

  • Kosten: Nach dem Erstgespräch sollten Sie einen Kostenvoranschlag für eine erste Einschätzung erhalten. Wenn Sie nicht alle Pflegekosten durch die Pflegesachleistungen der Pflegekasse gedeckt bekommen, können Ihnen die Pflegedienste bestenfalls weiterhelfen und Informationen bieten,z. B. dazu, ob Sie Anspruch auf weitere oder alternative Leistungen haben, die Sie finanziell entlasten könnten (z. B. Entlastungsgeld). Stellen Sie fest, dass ein Anbieter im Vergleich zu anderen höhere Kosten veranschlagt, fragen Sie nach und lassen Sie sich den Kostenunterschied erklären.

    Transparenz ist uns bei PflegePlus sehr wichtig: Unsere Kostenstruktur stellen wir Ihnen daher selbstverständlich zur Verfügung, sodass auch Sie einen Überblick haben.

     

  • Qualifikation der Pflegekräfte: Erkundigen Sie sich danach, wo und für welche Aufgaben qualifizierte Pflegefachkräfte, Pflegehelfer oder Alltagshelfer zum Einsatz kommen.

    Die Qualität unserer Pflegeleistungen und die Qualifikation unserer Mitarbeiter/innen ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund findet die Ersteinführung vor Ort stets durch die zuständige Pflegedienstleitung statt.

     

  • Feste Ansprechpartner: Ein seriöser Pflegedienst stellt Ihnen mindestens eine/n kompetente/n Ansprechpartner/in zur Seite, die/den Sie erreichen können, wenn sich Fragen oder Änderungen ergeben. Für etwaige Szenarien bekommen Sie bestenfalls seitens des Pflegedienstes Informationen an die Hand, mit wem Sie sich hierzu austauschen können, beispielsweise wenn akute Änderungen der Pflegezeiten bevorstehen oder sich der Bedarf kurzfristig ändert.

    Da Vertrauen einen der wichtigsten Faktoren unserer Arbeit darstellt, ist es uns besonders wichtig, dass Sie und/oder Ihr/e Angehörige/r sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Feste Ansprechpartner/innen sind für uns daher selbstverständlich, sowohl im Service als auch in der Pflege durch feste Betreuungskräfte.

     

  • Umgang mit Problemen: Zudem ist es ein gutes Zeichen, wenn Ihnen der Pflegedienst signalisiert, dass Sie sich jederzeit melden können, wenn Unstimmigkeiten oder Probleme auftreten. Ein proaktiver Umgang mit möglichen Schwierigkeiten zeigt, dass der Pflegedienst Wert auf eine ehrliche und offene Kommunikation legt – eine wichtige Basis für vertrauensvolle Pflege.

    Bei PflegePlus bekommen Sie daher eine/n feste/n Ansprechpartner/in im Service, den Sie bei Klärungsbedarf und selbstverständlich auch bei sämtlichen sonstigen Anliegen immer kontaktieren können.

     

  • Abrechnung: Erkundigen Sie sich nach den Abläufen bei der Abrechnung. Ein transparentes Abrechnungsmodell zeigt Ihnen, dass der Pflegedienst seriös agiert.

    Damit Sie so wenig Arbeit wie möglich haben, rechnen wir die Pflegesachleistungen direkt mit der zuständigen Pflegekasse ab. Auch die Ihnen zustehenden Entlastungsleistungen können wir auf Wunsch direkt mit der Pflegekasse abrechnen.

     

  • Pflegevertrag/-vereinbarung: Die Basis der Zusammenarbeit stellt der Pflegevertrag oder die Pflegevereinbarung dar. Ein solcher Vertrag erfolgt in schriftlicher Form, gibt die Eckdaten wieder, auf die sich sich verständigt haben und stellt die erforderliche Verbindlichkeit her.

    Wir schließen mit Ihnen den Pflegevertrag ab, sobald alle offenen Fragen geklärt sind. Den Vertrag gehen wir auch gern mit Ihnen durch, damit Sie sich sicher sein können, über alle wichtigen Inhalte Bescheid zu wissen.

 

Gerade kurzfristig, beispielsweise für die Kurzzeitpflege nach einem Krankenhausaufenthalt, ist es nicht immer leicht, sofort einen Pflegedienst zu finden. Kann die Versorgung zuhause nicht sichergestellt werden, hilft manchmal eine Verlängerung des Krankenhausaufenthalts, bis ein ambulanter Pflegedienst ausreichend Kapazitäten hat, um die Pflege zuhause fortzuführen. Sollten Sie kurzfristig Bedarf an Unterstützung und Pflege zuhause haben, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung! Wir finden eine gute Lösung und sind dank unserer zahlreichen Standorte regional breit aufgestellt.

Beratungsgespräch vereinbaren

Einen geeigneten Pflegedienst zu finden, ist in manchen Regionen Deutschlands aufgrund des Personalmangels in der Pflege tatsächlich nicht so leicht: Oft ist man hier froh, wenn ein Pflegedienst überhaupt Kapazitäten hat – in einem solchen Fall steht ein Vergleich verschiedener Pflegedienste außer Frage. Haben Sie jedoch die Möglichkeit, mehrere Pflegedienste kennenzulernen, machen Sie davon Gebrauch und wählen Sie den Pflegedienst, der am ehesten Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht und bei welchem Sie ein gutes Gefühl haben.

 

Sie möchten PflegePlus kennenlernen? Sehr gern, wir freuen uns auf Sie!

Jetzt persönliche Beratung vereinbaren